Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Schwertwal (Orca)

 

Wie alle Wale und Delfine sind Schwertwale keine Fische, sondern Säugetiere. Ihre Haut besitzt keine Schuppen, sondern ist glatt und schwarz mit weißen Flecken. Der Rücken ist schwarz, der Bauch weiß. Hinter den Augen ist ein kleinerer weißer Fleck. Während Fische Eier legen, aus denen die Jungen schlüpfen, bringen Wale lebende Junge auf die Welt. Diese trinken nach der Geburt Muttermilch. Fische atmen im Wasser mit Kiemen. Wale haben Lungen wie der Mensch. Sie können unter Wasser nicht atmen und müssen zum Luftholen auftauchen. Durch das Blasloch oben auf dem Kopf atmen sie die Luft ein und aus.

 Bildquelle: wale.info

Schwertwale zählen zu den Zahnwalen und gelten als sehr gute Jäger. Sie fressen Fische, Robben und auch andere Walarten. Es wurde beobachtet, dass sie in Gruppen auf Jagd gehen und dabei jeder Wal eine bestimmte Aufgabe hat. Solche Taktiken werden an Jungtiere weitergegeben. Bei der Jagd können sie bis zu 100 Meter tief tauchen.

Die Bullen können 8 Meter lang werden, die Kühe 7 Meter. Besonders auffällig ist die große Rückenflosse, welche den Tieren den Namen gab. Bei Bullen kann sie bis zu 1,8 Meter lang werden, bei Kühen bleibt sie unter einem Meter.

Die Brustflossen sind paddelförmig und werden 1,5 bis 2 Meter lang. Die Schwanzflosse wird fast 3 Meter breit.

Der Schwertwal ist weltweit verbreitet. Am häufigsten findet man ihn im Nordpazifik, Nordatlantik und in den Polarmeeren. In Europa findet man ihn häufig vor Norwegen. Die Wale leben relativ nah an der Küste.

Schwertwale bewegen sich meist in Gruppen. Manchmal leben 5 Tiere, manchmal 50, selten auch 150 Tiere zusammen. Besonders hierbei ist, dass alle weiblichen Tiere einer Familie (Oma, Mutter, Töchter, Tanten) mit ihren Jungtieren zusammenleben. Männchen müssen die Gruppe verlassen, wenn sie geschlechtsreif werden. Sie schwimmen dann in Gruppen mit anderen Männchen zusammen. Innerhalb ihrer Gruppen kommunizieren die Schwertwale mit vielen Lauten, es gibt auch Dialekte.

Die Weibchen werden mit 6 bis 10 Jahren geschlechtsreif. Die Tragezeit mit jeweils einem Jungen beträgt 12 bis 18 Monate. Die Jungtiere sind 2 bis 2,5 Meter lang und wiegen etwa 200 kg. Sie werden teilweise bis zu 2 Jahre gesäugt.

Die Lebenserwartung von weiblichen Tieren beträgt 80 bis 90 Jahre, Männchen werden maximal 50 bis 60 Jahre alt.

Der Schwertwal zählt zu den gefährlichsten Raubtieren im Tierreich. Er hat keine natürlichen Feinde.