Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Schweinswal

 

Wie alle Wale und Delfine sind Schweinswale keine Fische, sondern Säugetiere. Ihre Haut besitzt keine Schuppen, sondern ist glatt. Die Färbung ist auf dem Rücken schwarz und auf der Bauchseite weiß. Während Fische Eier legen, aus denen die Jungen schlüpfen, bringen Wale lebende Junge auf die Welt. Diese trinken nach der Geburt Muttermilch. Fische atmen im Wasser mit Kiemen. Wale haben Lungen wie der Mensch. Sie können unter Wasser nicht atmen und müssen zum Luftholen auftauchen.

 

Zwei Gewöhnliche Schweinswale (Phocoena phocoena)Bildquelle: wikipedia.org

 

Schweinswale zählen zu den Zahnwalen und sind mit den Delfinen verwandt. Sie werden je nach Region 1,5 bis 2,5 Meter lang und wiegen zwischen 30 und 200 kg. Damit zählen sie zu den kleineren Walarten. Die Weibchen sind größer und schwerer als die Männchen.

Sie haben einen gedrungenen Körper mit rundem Kopf und einer stumpfen Schnauze. Im Maul befinden sich 120 spatelförmige Zähne. Die Rückenflosse ist dreieckig. Die Brustflossen sind relativ kurz und enden spitz. Die Schwanzflosse ist etwa 60 cm breit und kräftig gebaut. Besonders ist eine schwarze Kennzeichnung: Vom Mundwinkel führt ein schwarzer Strich bis zu den vorderen Ansätzen der Brustflossen.

Schweinswale leben in allen Ozeanen und schwimmen meistens in Küstennähe. Einige schwimmen auch weit in Flussmündungen. So wurden seit 2013 Schweinswale in der Elbe gesichtet. Auch in der Ostsee leben etwa 300 Tiere (Zahl von 2013).

Als Nahrungsquelle dienen hauptsächlich Fische, welche sie jagen. Sie zählen dabei zu den schnellsten Walen. Sie fressen aber auch Krebstiere und Tintenfische. Ihre Tauchgänge können bis zu 90 Meter tief werden und etwa 6 Minuten andauern.

Sie leben meistens als Einzelgänger oder zu Zweit. Sie können sich aber auch zu hunderten Tieren zusammenschließen, was besonders zur Paarungszeit auffällt.

Die Geschlechtsreife erreichen Weibchen mit 3 bis 4 Jahren, Männchen bereits nach 2 Jahren. Die Tragezeit dauert 10 bis 11 Monate. Meistens wird nur ein Jungtier geboren. Es ist zwischen 65 und 90 cm lang und 5 bis 7 kg schwer. Es schwimmt direkt nach der Geburt an die Wasseroberfläche um seinen ersten Atemzug zu nehmen. Es besteht eine enge Bindung an das Muttertier. Etwa 9 Monate wird das Jungtier gesäugt. Parallel dazu beginnt es mit etwa 5 Monaten Fische zu fressen.

Schweinswale kommunizieren untereinander mit verschiedenen Klicklauten und Pfeiftönen.

Die Lebenserwartung liegt bei etwa 20 Jahren.