Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Grönlandwal

 

Wie alle Wale und Delfine sind Grönlandwale keine Fische, sondern Säugetiere. Ihre Haut besitzt keine Schuppen, sondern ist glatt. Die Färbung ist dunkelblau bis schwarz. Nur am Unterkiefer befindet sich ein weißer Fleck. Während Fische Eier legen, aus denen die Jungen schlüpfen, bringen Wale lebende Junge auf die Welt. Diese trinken nach der Geburt Muttermilch. Fische atmen im Wasser mit Kiemen. Wale haben Lungen wie der Mensch. Sie können unter Wasser nicht atmen und müssen zum Luftholen auftauchen.

 Bildquelle: wale.info

 

Der Grönlandwal zählt zu den Bartenwalen. Er lebt nur in kalten arktischen Gewässern. Hier kann er dank einer 70 cm dicken Fettschicht leben, welche ihn vor den Temperaturen schützt.

Die Körperlänge beträgt 18 Meter, das Gewicht 50 bis 70 Tonnen. Weibchen werden etwas größer als Männchen und mit bis zu 100 Tonnen deutlich schwerer. Der Kopf ist im Verhältnis zum Körper sehr groß. Er kann damit eine 30 cm dicke Eisschicht durchbrechen, um zu atmen. Das Maul kann bis zu 5 Meter lang, 4 Meter hoch und 2,5 Meter breit werden. Diese Walart besitzt 2 Blaslöcher, aus denen er zwei Fontänen ausblasen kann. Eine Rückenflosse ist nicht vorhanden. Die Schwanzflosse kann bis zu 8 Meter lang werden. Die Brustflossen sind klein und paddelförmig.

Zur Nahrung der Grönlandwale zählen Plankton und winzige Krebstiere (Krill), welches sie durch ihre bis zu 700 Barten filtern. Der Wal schwimmt zur Nahrungsaufnahme einfach mit geöffnetem Maul durch das Wasser.

Die Barten sind mit 4,5 Meter die längsten unter den Bartenwalen. Ein Tauchgang kann bis zu 1 Stunde andauern. Normalerweise kommt er etwa alle 12 Minuten zum Luftholen an die Wasseroberfläche.

Grönlandwale leben in Gruppen von bis zu 14 Tieren, welche in einer V-förmigen Formation schwimmen.

Die Paarung findet im Frühling oder Anfang des Sommers statt. Die Tragezeit beträgt etwa 13 Monate. Das Junge wird im April oder Juni geboren. Das Neugeborene ist etwa 4 Meter lang und wird 6 Monate gesäugt. Die Weibchen bekommen etwa alle 3 Jahre Nachwuchs.

Seine Lebenserwartung liegt bei 200 Jahren. Damit zählen Grönlandwale zu den langlebigsten Säugetiere.