Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Finnwal

 

Wie alle Wale und Delfine sind Finnwale keine Fische, sondern Säugetiere. Ihre Haut besitzt keine Schuppen, sondern ist glatt. Auf dem Rücken ist die Färbung dunkelgrau bis schwarzbraun und auf der Bauchseite weiß. Während Fische Eier legen, aus denen die Jungen schlüpfen, bringen Wale lebende Junge auf die Welt. Diese trinken nach der Geburt Muttermilch. Fische atmen im Wasser mit Kiemen. Wale haben Lungen wie der Mensch. Sie können unter Wasser nicht atmen und müssen zum Luftholen auftauchen. Durch das Blasloch oben auf dem Kopf atmen sie die Luft ein und aus.

 

Bildquelle: wale.info

 

Finnwale zählen zu den Bartenwalen. Sie sind in allen Ozeanen anzutreffen, dabei leben einige Gruppen nur südlich und andere Gruppen nur nördlich vom Äquator. Sie schwimmen dabei immer auf offener See und selten in Küstennähe. Deshalb sind sie auch sehr schwer zu beobachten. Die Tiere der Nordhalbkugel werden 18 bis 24 Meter lang, die der Südhalbkugel 20 bis 27 Meter. Sie können bis zu 70 Tonnen schwer werden. Die Weibchen sind etwas größer als die Männchen. Die Körperform ist relativ schlank und leicht. Besonders ist die unterschiedliche Färbung des Kopfes: der Unterkiefer rechts ist weiß, links aber dunkel. Die Rückenflosse ist 60 cm lang und sichelförmig. Die Schwanzflosse ist leicht gebogen und taucht selten aus dem Wasser heraus. Die Brustflossen sind relativ klein und spitz.

Finnwale leben meist alleine oder in kleinen Gruppen von etwa 6 Tieren. Während der Wanderzeiten wurden auch schon Gruppen mit bis zu 300 Tieren gesichtet. Die Tiere kommunizieren mit verschiedenen Lauten wie zum Beispiel Summen, Quieken und Brummen. Dabei können sie sehr laut werden.

Sie sind sehr schnelle Schwimmer und können über 200 Meter tief tauchen. Dabei bleiben sie bis zu 15 Minuten unter Wasser. Am häufigsten verspeisen sie winzige Krebstiere, welche man Krill nennt. Diese werden mit viel Meerwasser durch die Barten gesiebt. Der Finnwal hat etwa 340 Barten im Maul. Unter dem Maul bis zum Nabel sind etwa 100 Furchen, aus ihnen wird das Wasser wieder heraus gepresst – der Krill verbleibt im Körper.

Die Geschlechtsreife erreichen Finnwale mit 6 bis 10 Jahren.

Die Tragezeit beträgt 12 Monate. Es wird ein Jungtier geboren. Dieses ist 6,5 Meter lang und 1800 kg schwer. Es wird etwa 6 Monate gesäugt. Die Weibchen bekommen alle zwei Jahre ein Junges.

Die Lebenserwartung kann bei 111 Jahren liegen.